erlebt // mein blaues Wunder… nein, nicht wirklich. Aber ich habe in der letzten Woche eine interessante Person kennengelernt, noch eine Dany um genau zu sein. Bin sehr gespannt was sich daraus entwickelt. Sonst gab es viel zu tun auf Arbeit und diese Woche ist der Blog mal wieder auf der Strecke geblieben. Aber mehr als Leute Anschreiben kann ich auch nicht. Wenn keiner will, dann eben nicht. Aber das frustriert. Dadurch habe ich wieder das Gefühl mit dem Blog nicht weiter zu kommen. Und so hat sich auch wieder die Frage eingeschlichen ob das alles noch Sinn macht. Liest das denn überhaupt jemand? Wollt ihr mehr davon? Ich hab keine Ahnung. Und ich finde, wenn ich einen Mehrwert bieten soll, warum bekomme ich dann keinen Mehrwert zurück? Ich freue mich über Kommentare, sie sind das Zeichen, dass da jemand ist der das liest und sich Gedanken macht. Und so habe ich leicht frustriert einfach eine Pause eingelegt. Habe mit tollen Freunden und meinem Mann das Stadtfest gefeiert, aus einer Kokosnuss getrunken, einen tollen Stand mit Sachen aus Kork entdeckt und meinem Tascheneumel einen neuen Freund gekauft. Wir haben zusammen den mobilcom Stand unsicher gemacht und dabei viel Spaß gehabt. Ich habe einem Cookie unter den Rock geguckt, weiß aber trotzdem nicht ob es ein männlicher oder ein weiblicher Keks war. Wir haben dem Carte Blanche gelauscht und uns später noch eine Dusche gegönnt. Mit einer Freundin habe ich einen tollen Filmabend und Filmmorgen gemacht. „Für immer Rosi“ ist derzeit mein Favorit, der Film ist Fluch und Segen zugleich. Und dann habe ich mir gewünscht, dass der Sonntag noch nicht vorbei sein soll, aber leider lässt sich das immer nicht aufhalten.

gedacht // ziemlich viel die letzten Wochen. Über die Zukunft. Was ich machen soll und will. Denn irgendwie geht es gerade nicht voran. Aber es gibt einen Weg, ich muss ihn nur finden. Ich denke oft darüber nach, was ich gegen meine Frustration machen kann. Dem Gefühl, das alles zurzeit so sinnlos ist. Ob das der Blog ist oder die Arbeit. Denn auch dort schreib ich oft und viele Texte. Leider heißt es auch da oft genug, dass es eh keiner liest… Dass der Sommer kurz aber auch schön war. Und, ob Dresden schon gesättigt ist von Blogs und Bloggern. Ob meine Idee, meine Nische überhaupt angenommen wird. Dabei fand ich gerade das so spannend. Kleine Geschäfte zu entdecken, ihnen eine Plattform zu bieten, sie bekannter zu machen und vielleicht könnte daraus irgendwann noch etwas anderes entstehen. Dran bleiben. Immer wieder aufrappeln und selbst motivieren… Ich würde jetzt gern in Indien sein. Meditieren, meine innere Mitte finden. Wieder glücklich und zufrieden sein.

gegessen // irgendwie nicht viel und auch nichts Besonderes in letzter Zeit. Es macht keinen Spaß. Ein bisschen wie bei Eat Pray Love. Leider kann ich nicht nach Italien oder Frankreich reisen um die Lust daran wieder zu finden und es wieder genießen zu können.

verkaufen // bevor alles verstaubt, dachte ich, ich stelle meine Sammlung aus Haarprodukten und Beautyzeugs mal ins Netz. Scheint aber niemand haben zu wollen. Vielleicht mache ich mit einem Teil davon  mal eine Verlosung. Immerhin zu schade zum weg werfen, zumal das auch für die Umwelt nicht gesund ist. Wir schmeißen viel zu viel weg, produzieren zu viel Müll. Also, was sagt ihr?

geredet // wir haben neben Filme schauen viel geredet. Über Schwangerschaft, über Gefühle, über die Zukunft, über Männer und viele Dinge dazwischen. Es hat einfach mal wieder gut getan und ich denke ich hab genau das mal wieder gebraucht. Das nächste Mal gehen wir auch mal spazieren.

gefühlt // anhänglich, liebebedürftig, frustriert, unzufrieden, verstanden, ein Lichtblick? hoffnungsvoll, traurig, fröhlich, allein und doch nicht allein – ja, da ist gerade eine Menge los in mir. Und Kopfschmerzen, jeden Tag… ihr seht also, tatsächlich geht es mir zurzeit nicht so gut.

Veränderung // der Wunsch nach Veränderung wird immer größer. Ich hab sogar das Gefühl, das meine derzeitige Situation meinen Körper krank macht. Es muss sich also was ändern.