danyalacarte – Update

Posted on 10. Dezember 2017 by Dany

Ich weiß, das hier ist schon wieder viiiiiel zu lang her. Aber die Batterien sind langsam wieder aufgeladen und die Zweifel beseitigt. Das heißt so langsam kann ich mich wieder dem widmen was Spaß macht und mir gut tut. Die letzten Wochen war ich immer so ausgelaugt und froh wenn es mal einen Tag in der Woche gab an dem ich einfach faul auf der Couch ein bisschen vor der Glotze entspannen konnte. Winterblues irgendwie.

gesehen: ich war tatsächlich das erste Mal im art decor Elbe Park. Nachdem ich den Laden betreten hatte, wusste ich auch wieder warum ich es bisher vermieden habe rein zu gehen. Ich könnte alles mitnehmen, oder einfach gleich da einziehen. So viele tolle Deko Sachen <3 Aber da es bei dem Besuch um eine andere Mission ging habe ich mich zurück gehalten und nur ein paar (wehe ihr lacht!) Topflappen mitgenommen. Aber ich werde wieder kommen! Im Leipziger Zoo haben wir dieses Mal einige Tiere entdeckt, die wir vorher nie gesehen haben. Fledermäuse und ein mega buntes Chamäleon zum Anfassen nah. Löwen die wie kleine Katzen miteinander geschmust und gespielt haben. Einen Tiger den nur eine Scheibe von uns trennte. Und das neue Gehege der Schneeleoparden. Meine Freundin war geschäftlich in Dresden, obwohl wir nur knapp über eine Stunde Zeit hatten, hat das so unheimlich gut getan. Jedes Mal wenn wir uns sehen und ist es auch noch so lang her, fühlt es sich an als wäre es erst gestern gewesen. Ich liebe das. Und ich bin so unglaublich dankbar dafür. Und wenn ich so darüber nachdenke stelle ich fest, ich hab eine Samantha und eine Miranda und auch eine Charlotte. Sie kennen sich nur nicht. Aber ist das schlimm?

gewohnt:  ja, so langsam haben wir uns eingelebt. Es fühlt sich immer mehr wie Zuhause an. Über acht Jahre hatten wir unsere alte Wohnung. Da stecken viele Erinnerungen drin. Trennungen, Versöhnung, Partys, lustige Abende mit Freunden, Liebe und immer wieder wir beide. Eine tolle Zeit an die ich gern zurück denke. Aber es wurde Zeit, Zeit für etwas Neues. Und so sind wir im Oktober aus unserem Hotelzimmer ausgezogen. Wir konnten selber kaum glauben wieviel sich in dieser Zeit angesammelt hat. Und besonders, wie wir alles untergebracht haben. Man müsste meinen wir genießen den Platz und Freiraum. Aber tatsächlich hat es einige Wochen gedauert den Platz auch wirklich zu nutzen und nicht nur wie wir es gewohnt waren einen Raum. Im Moment sitze ich in der oberen Etage am Schreibtisch und mein Mann unten am Küchentisch. Ich mag es, dass alles so offen ist und wir uns trotzdem hören können.

gedacht: STOP, langsam. Mehr Zeit lassen und genießen. Nicht nur mein Körper verändert sich gerade. Und so habe ich viel nachgedacht in letzter Zeit. Entscheidungen gefällt. Überdacht. Langsam kehrt wieder Ruhe ein. Die innerliche Ruhe die ich vermisst habe. Ist es schlimm wenn aus Freunden Bekannte werden? Muss es immer ganz oder gar nicht sein? Und warum ist das eigentlich so kalt draußen? Ich habe viel über meinen Job nachgedacht und Alternativen. Seit ein paar Monaten habe ich durch meine neue Aufgabe erst das Gefühl richtig angekommen zu sein. Und das fühlt sich gut an. Allerdings steht noch ein Gespräch aus. Und dann werden die Weichen gestellt. Ich denke, ich bin bereit das Jahr langsam ausklingen zu lassen. Und wenn man dann einmal nicht mehr mit den vielen Menschen durch die Stadt rennt, sondern einen Gang runter schaltet – merkt man erst wieder wie wundervoll das alles ist. Diese Stadt.

gebacken: Unmengen an Kekse. 4 kg Teig haben wir mit Familie und Freunden verarbeitet. Es war wie in einer kleinen Wichtelwerkstatt. Jeder hat das gemacht was ihm am meisten Spaß macht und so kamen echte Kunstwerke bei raus. Ich hab dann beschlossen die letzten Kekse nicht mehr ganz so hübsch zu machen, damit das Gefühl von „zu schade zum Essen“ weg geht. Das liebe ich an der Weihnachtszeit – zusammen ist eben am schönsten.

gebloggt: leider nicht so viel. Aber ich hoffe, dass ich jetzt wieder mehr dazu komme. Da war einfach zu viel los, privat und beruflich. Da musste der Blog zurückstecken. Und dann war auch in meinem Kopf sehr viel los. Aber jetzt scheint sich auch das etwas eingepegelt zu haben. Ich versuche mich auch selbst nicht mehr so sehr unter Druck zu setzten, denn das Ende vom Lied wären halbherzige Texte die in Eile geschrieben wurden.

gelesen: viele Artikel anderer Blogger. Und auch ein paar Artikel aus einer Zeitschrift – Babara. Das passiert wenn man beim Zahnarzt sitzt.

gefreut: über deinen Besuch. Unglaublich was so ein kurzer Moment für eine Macht besitzt. Unglaublich, was du mit mir machst. Als hättest du Pflaster dabei gehabt und meine Seele damit verarztet. Ich danke dir so so sehr! Ich freue mich über meinen neuen selbstgebauten Schreibtisch. Darüber, dass dieser langsam Gestalt annimmt und ich mich inspiriert fühle wenn ich da sitze. Ich freue mich über unsere Wohnung. Und ich bin wirklich gerade einfach glücklich. Weil ich weiß, das wir alles zusammen hinbekommen. Weil ich weiß, dass du an meiner Seite bist. Ich hab mich sehr über meine Schnäppchenjagt Ende November gefreut. Endlich konnten ein paar neue Oberteile im Schrank einziehen. Und damit dieser nicht irgendwann platzt, fliegt dafür etwas anderes raus.

gestaunt: ich dachte immer das Hilton wäre ein Top Hotel. Niemals hätte ich einfach so einen Fuß in die 5-Sterne Ablage gesetzt. Aber da meine Freundin dort untergebracht war, habe ich mit Spannung die Lobby betreten. Absolut nichts bis auf dem Preis für eine Nacht hat mich in diesem Hotel umgehauen. Das Zimmer wie aus der DDR, es roch nach Toilette und die Möbel passten nicht zusammen. Genauso altbacken sah auch der Flur aus. Ich hab ihr empfohlen das nächste Mal ein anderes Hotel zu nehmen.

gepflegt: ich bin immer noch super zufrieden mit meinen Haaren. Und das will wirklich was heißen! Sie fühlen sich schön weich und gepflegt an. Es macht wieder Spaß verschiedenen Frisuren auszuprobieren. Die Produkte, die mir meine Friseurin mitgegeben hat sind einfach ein Traum und jeden Cent wert. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Nicole!

gequatscht: aber auch schon Anfang November hatte ich Besuch von einer lieben Freundin. Wir sind einfach auf einer Wellenlänge und können auch mal Themen anschneiden wo anderen denken würden „was stimmt denn mit euch nicht.“ Und das gibt mir so viel. Auch wenn wir uns viele Monate nicht gesehen haben, so ist ein Besuch dann immer als hätte man sich erst gestern gesehen. Und genau so muss es sein, finde ich. Keine Vorwürfe wenn man mal längere Zeit nichts hört und zwischendurch dann mal ein Update.

gelernt: wieder einmal hat mir das Universum gezeigt, dass alles gut wird und man am Ende das bekommt, was man sich am meisten wünscht. Im Buch „the Secret“ geht es um das Gesetz der Anziehung, ich finde das Thema sehr interessant und bin schon sehr gespannt was ich mir aneignen und für mich mitnehmen kann. Die Haftnotizen liegen schon bereit!

Wochenrückblick

Anfang der Woche haben wir lecker Fondue gegessen. Ich kannte das bisher nur mit Schocki, aber auch in heißen Öl kann man super leckere Sachen machen. Auf Arbeit habe ich seit Anfang der Woche eine neue Kollegin und ich muss sagen, ich mag sie. Ich kann viel von ihr lernen und was besonders toll ist, neue Ideen und Pläne. 2018 wird super. Wir haben unseren Weihnachtsmarkt besucht und dem Perlsacktierstand natürlich auch einen Besuch abgestattet. Ich habe ein kleines Tascheneumel und ein Gecko in sehr coolen Farben adoptiert. Ich habe ein neues Buch von J. Vellguht angefangen “Auf der Suche nach Glück in NYC” – das heißt ich werde nun immer mal wieder nach New York abtauchen. Wenn ihr schnell seid bekommt ihr das Ebook noch für 1,99 €! Mein Bruder kann super Kinderschokoladenkuchen backen! Ein Traum sag ich euch. In die Wohnung sind noch ein paar neue Pflanzen eingezogen (Kletterpflanzen) – auf das die Wohnung ein Dschungel werde 🙂 ! Es ist wieder Harry Potter – Zeit, passend dazu habe ich mir eine Hogwarts Jogginhose gegönnt (superflauschig). Die ersten Geschenke habe ich zum Sonntag verpackt. Ansonsten waren wir auch diese Woche wieder ständig unterwegs. Ein kleines Highlight zum Sonntag war auch unser Fotoshooting für und mit einem Freund. Übrigens auch eine tolle Idee als Weihnachtsgeschenk! Wir hatten sehr viel Spaß und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich habe einen passenden Taschenkalender für 2018 gefunden und freue mich schon sehr wenn er da ist. Dieses Mal konnte ich nicht widerstehen und habe mir das Objekt der Begierde bei odernichtoderdoch.de bestellt. Einfach so süß die Kalender und auch die anderen Produkte.

Und nun wo langsam etwas Ruhe einkehrt, werde ich mich auch wieder öfters an den Blog setzen können. Viele haben gefragt und die Wochenrückblicke sehr vermisst. Ich hätte nicht gedacht, das sie so gut ankommen und es tatsächlich so viele Leser gibt die es interessiert. Danke dafür! <3

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und bis bald – eure Dany

 

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.