Darf es ein bisschen mehr sein? -Glamour Girl

Posted on 29. Dezember 2016 by Dany

Ich sitze auf der Couch und schaue den zweiten Teil von Sex and the City. Ich sehe diese reifen, wunderhübschen Frauen die mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Und ich denke, ja manchmal möchte ich das auch, ein bisschen mehr Glamour, Kleider, schicke Schuhe eine atemberaubende Frisur. Aber dann fällt es mir wieder ein. Ich habe eine gute Figur, ich liebe meinen Körper. Aber sobald ich meine Haare schick mache, Make up auftrage, eines der wenigen Kleider anziehe die ich habe und ein paar verstaubte High Heels aus ihrem Karton befreie, dann sehe ich es. Das bin nicht ich. Es sieht schön aus und ich mag es. Aber ich kann nicht raus gehen. Ich könnte zum Briefkasten gehen und dann wieder Heim. Ich könnte Bilder machen um es für immer festzuhalten. Denn draußen da warten Menschen und Menschen können sehr böse sein. Passt du nicht in das Konzept zeigen alle mit den Finger auf dich. Sie drehen sich zueinander und tuscheln.

Es könnte mir egal sein. Es sollte mir egal sein. Aber soweit bin ich noch nicht. Ich bin noch nicht soweit in einem figurbetonten Kleid auf High Heels die Straße entlang zu gehen. Manchmal wünschte ich, dass ich mich eher für solche Dinge interessiert hätte. Es fehlt mir, das klassische Gespür was so viele Frauen zu haben scheinen. Wenn ich Frauen sehe die sich in Schale werfen dann stimmt einfach alles. Ja manchmal beneide ich Sie.

Aber es gibt noch einen weiteren Aspekt der mich immer wieder davon abhält. Es ist unter anderen die Angst Overdressed zu sein und aus der Masse derartig rauszustechen das ich im Mittelpunkt stehen würde. Nein, das kann ich nicht. Soweit bin ich noch nicht. Wenn ich überhaupt irgendwann mal soweit sein werde. Ich habe in vielen Bereichen meines Lebens Erfahrungen sammeln können und mich bewusst weiterentwickelt. Aber diesen Punkt habe ich außer Acht gelassen. Bisher musste immer alles praktisch sein, praktisch für jede Lebenslage. Denn man weiß ja nie was kommt. Und ich könnte wetten, dass genau dann wenn ich mich traue mit Absatzschuhen raus zu gehen irgendwas passiert wo ich die Schuhe am liebsten ausziehen oder los werden würde. Ich bin eben ein Turnschuhmädchen.

Aber dieses Jahr im Sommer da hatte ich zum aller ersten Mal Ballerinas an. Durchgelatschte Ballerinas von meiner Freundin. Und wisst ihr was, die waren sooo bequem und sahen echt süß aus. Ich hab die Welt nicht mehr verstanden. Nein das ich falsch, ich hab die Welt auf einmal verstanden und alle Frauen die ihre Ballerinas lieben. Tja und warum musste mir meine Freundin ihr Schuhe leihen? Weil ich komplett Overdressed war. Anstatt in ein süßes Sommerkleid zu einem Sommerfest zu gehen habe ich mich für eine dünne Stretch- Hose und eine luftige Bluse entschieden. Manche denken jetzt „und passt doch“ aber das Highlight kommt noch. Ein schwarzes Korsett und weiße hohe Stiefel. Es hat 10 Minuten gedauert da war ich aus den Stiefeln und dem Korsett raus und mit einer süßen kleinen Püppi auf der Hüpfburg zu finden. Denn wenn ein Kind dir sein Spielzeugtelefon reicht dann telefonierst du gefälligst damit. Dasselbe gilt für eine Einladung auf eine Hüpfburg. Das war wieder ich. Ja auf die Verpackung kommt es an, das waren schon meine Worte in einem anderen Beitrag. Und das sehe ich auch immer noch so. Denn egal wie unscheinbar etwas sein kann, ist es schön verpackt sieht es nach so viel mehr aus.

Also warte ich, auf den passenden Moment, Anlass oder das passende Event. Vielleicht kommen irgendwann öfter welche, vielleicht auch nie. Ich werde es sehen. Und vielleicht bin ich dann soweit. Soweit für ein bisschen Glamour, Kleider und schicke Schuhe die nicht nur im Karton mit mir auf ihren Auftritt warten…

4 Comments

  • Lisa 27. Januar 2017 at 15:16

    Hallo Dany,
    Hallo Tani,

    ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll… ich bin positiv geflasht.
    Dein Kommentar Tani… ich kann es gar nicht besser sagen:)
    Zugegeben, ich lästere auch gern mal, ich behaupte jede Frau. Warum? Langeweile, Ablenkung…
    Dann tu ich dies aber im Stillen und nicht anprangernd oder vorwurfsvoll.
    Trotzdem bin ich tief im Inneren deiner Meinung!
    Ich kann etwas nicht gut finden an anderen, dennoch kann es mir egal sein- ich muss ja nicht die Kleidung tragen. Ich will vielleicht auch etwas anderes ausdrücken mit meinem Kleidungsstil. Es ist doch jedem selbst überlassen, was er tut und worin er sich wohlfühlt.

    Dany, ich finde auf den Bildern siehst du wirklich gut aus. Mein Ernst. Ich habe aber hin und wieder auch solche Komplexe. Ich finde mich vor dem Spiegel attraktiv und sexy und die Haustür geht auf und ich will mich wieder in meiner Wohnung verstecken:) Die Gesellschaft ist für uns noch nicht bereit:)
    Ich denke, du musst einen Look, z.B. sexy einfach neu und anders für dich auslegen. Quasi eine 30grad Typveränderung:)

    Und wenn du das machst, möchte ich bitte die Bilder im Blog sehen…

    Lieben Gruß, Lisa

    Reply
    • Dany 29. Januar 2017 at 18:59

      Ja, dass stimmt es ist jeden selber überlassen und wenn wir alle den selben Geschmack hätten wäre das doch sehr langweilig. Es muss sie geben, die Exoten, die die auch mal etwas anders machen, neu erfinden. Es sind die Phantasten die die Welt in Atem halten nicht die Erbsenzähler.

      Reply
  • Tani 29. Dezember 2016 at 20:39

    Es ist mir bis vor kurzem nie so bewusst gewesen, wie viele Menschen mit dem Finger auf einen anderen Menschen zeigen, sobald dieser nicht so “verpackt” ist wie die Gesellschaft es erwartet und möchte.
    Mir war es immer egal, was andere von mir gedacht haben… Ich habe schon immer getragen, wozu ich Lust hatte… Und selbst wenn ich overdressed war, dann war es halt so. Ich stand drüber.
    Aber vor kurzem als ich mit ein paar Mädels in einem Café war, saß ein paar Tische hinter mir scheinbar ein Pärchen… Sie bildhübsch, eine sehr gute Figur, ein paar sichtbare bunte Tattoos… echt hübsch! Sie trug ein Oberteil mit einem großen Rückenausschnitt. Echt hübsch. Mag sein, dass es für’n Café bisschen overdressed war, aber wen interessiert’s? Eine der Mädels meinte die ganze Zeit zu mir: “Dreh dich um, dreh dich um! Guck mal was sie an hat! Warum trägt man sowas?” Weil mich sowas nervt, entgegnete ich nur, dass ich mich mit Sicherheit nicht umdrehen werde wegen sowas. Dann zückte sie allen Ernstes ihr Handy und machte unauffällig ein Foto um es mir zu zeigen, was ich echt scheiße fand und es ihr auch nochmal verdeutlicht habe. Einige Sekunden später kam der Kellner, der ihr Arbeitskollege ist, und beide lästern erstmal über das Mädel. WHAT THE FUCK? Was ist verkehrt mit der Gesellschaft? Seitdem ist dieses Café für mich gestorben. Wer will schon irgendwo was essen und trinken gehen, wo über Gäste so krass hergezogen wird, nur weil man aus der Masse hervor sticht?
    Ich denke also nicht, dass du noch nicht bereit bist… Ich denke eher, dass die Gesellschaft noch nicht bereit für Individuen ist!

    Reply
    • Dany 30. Dezember 2016 at 10:14

      Vielen Dank Tani für deinen tollen Kommentar. Du hast Recht, von der Seite hab ich es tatsächlich nicht betrachtet. Ich hab an mich gedacht und wie es mir dabei geht. Ich hasse es angestarrt zu werden. Besonders wenn man dann merkt das andere Menschen über einen reden. Deshalb versuchen wahrscheinlich auch die Meisten eher unscheinbar zu sein. Aber das ist schade. Jeder sollte so leben und sich so entfalten können wie er möchte. Und das auch ohne dickes Fell. Wenn ich Jemanden sehe und schön finde, sage ich das den Personen auch gern. Dann wissen Sie, dass ich Sie anschaue weil es mir gefällt. Lg Dany

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.