Fernweh -ein perfekter Tag in New York

Posted on 20. Februar 2017 by Dany

 

Ich weiß nicht was das ist und warum, aber wenn ich die Worte New York lese oder höre schlägt mein Herz höher.

Sicher, auch Sex and the City hat einen kleinen Funken dazu beigetragen. Aber für mich sind es vor allem Bilder die mich ins Staunen versetzten und meine Emotionen durcheinander bringen.

Auch wenn ich noch nie da war, stelle ich mir gern vor wie ich durch die Straßen laufe. Nicht wie ein Touri, sondern als würde ich dort leben. Der Blick hinauf zu den hohen Häusern die nur einen kleinen Blick zum Himmel lassen ist wie eine Sprungschanze. Und obwohl die Sterne genauso weit weg sind wie an jedem anderen Ort hätte ich dort das Gefühl ihnen nahe zu sein. Zum Greifen nahe.

 

Ein perfekter Tag in New York

 

Ich stelle mir vor wie ich in einem süßen Sommerkleid und offenen High Heels selbstbewusst die Straßen entlang laufe. Irgendwo mit Freundinnen oder auch mal allein zum Brunchen gehe. Oder im Business Outfit und mit Laptop bewaffnet in ein Café sitze und mich vom bunten Treiben draußen inspirieren lasse. Nach dem Mittag würde ich mir im Central Park ein ruhigeres Plätzchen suchen um ein paar Seiten im Buch zu lesen und die Sonne auf meine Haut scheinen zu lassen.

Dann würde ich mir irgendwo einen Latte Macchiato mit Vanille Sirup to go holen und in ein paar Geschäften so tun als hätte ich Unmengen Geld. Danach würde ich mich  in Richtung Statue of Liberty begeben oder auf der Brooklyn Bridge verweilen und die Aussicht genießen. Von weiten dem Trubel beobachten und tief einatmen.

Wenn es anfängt zu dämmern würde ich mich auf machen zum Empire State Building. Ich möchte einmal die Kulisse der Stadt von dort oben sehen. Die vielen Lichter, die Häuser und über New York den nächtlichen Himmel. Ich würde In omnia paratus in den Nachthimmel schreiben um mich dann in meinem Hotelzimmer mit riesen Fenstern und einen tollen Ausblick für die Nacht zurecht zu machen.

Mit einem Cocktailkleid und einer leichten Lockenmähne, etwas Schmuck und passen Plateau Schuhen würde ich die Straße erneut betreten und ein paar Schritte gehen. Denn ich möchte das Flair und alles was die Stadt zu bieten hat in vollen Zügen genießen. Am liebsten wäre mir dann ein Club mit Aussicht auf die Stadt in der ich zu den neuesten Hits tanzen würde bis mich meine Schuhe nicht mehr tragen wollen. Dann würde ich mit meinen Heels in der Hand Barfuß zurück nach Hause gehen…

 

 

Meine Ziele für eine New York Reise

 

  • Eines der ersten Ziele ist auf jeden Fall die Aussicht auf Manhattan vom Top of the Rock der Aussichtsplattform des Rockefeller Centers und dem Empire State Building bei Nacht.
  • Einmal über die Brooklyn-Bridge nach Manhattan laufen, am besten bei Sonnenuntergang.
  • Durch den Central Park laufen, irgendwo hinsetzten und alles auf sich wirken lassen.
  • Abends am Times Square entlang laufen und die ganzen bunten Lichter sehen.
  • Am Coney Island Beach entlang laufen und auf einer Bank verweilen.
  • Und ich möchte gern einen Bibliothek in New York von innen sehen oder alternativ einen großen Buch Laden.

 

Ich weiß nicht was es ist

 

Wenn ich Bilder sehe, wie die Sonne inmitten der vielen Häuser in New York auf geht, dann überkommt mich ein Gefühl als hätte ich Schmetterlinge im Bauch. Wie die erste Zeit in der man verliebt ist. Ich weiß nicht was es ist, aber es fühlt sich gut an. Und ich denke wenn ich das einmal Live sehen werde, werden mich meine Gefühle überrennen. Und dann hoffe ich, dass ich alles festhalten kann. Ich weiß, dass man solche Momente sicher auch woanders haben kann, zum Beispiel auch hier in Dresden. Aber es ist diese Lust auf etwas unbekanntes, auf etwas neues. Ich möchte einfach den Charme der Stadt spüren. Mich mit den Menschen umgeben die dort leben und für die es nichts mehr Besonderes ist, aber die es dennoch lieben obwohl sie es kennen. Dann stelle ich mir vor wie ich da sitze oder zwischen anderen Menschen stehe und einfach nur dauer grinse.

Wenn man in Dresden Laubegast zum Sonnenaufgang an der Elbe sitzt und sieht wie die Sonne auf geht, hat das definitiv auch etwas Episches. Ich selbst mag auch den Sonnenuntergang wenn man an der Kiesgrube in Leuben sitzt. Von dort aus sieht es aus wie in einer anderen Stadt, durch die Hochhäuser die nebenan stehen. Aber es ist eben nicht das Gleiche wie auf einen anderen Kontinent oder am Strand. Aber ganz bald werde ich wieder ein kleines Abenteuer erleben, nein sogar mehrere. Ich freue mich schon sehr darauf.

 

Wo möchtest du gern einmal hin? Hast du auch manchmal Fernweh? Was konntest du schon von der Welt sehen?

2 Comments

  • Lisa 21. Februar 2017 at 9:56

    Ich konnte bisher gar nicht viel von der Welt sehen:(
    Also gut, London war in der Schule dabei und Tagestrips nach Prag und Paris. Das ist für manche schon eine Menge. Ja und Nein. Damals als Schülerin hatte man eben andere Prioritäten beim Reisen. Jetzt würde ich da neu rangehen. New York war auch mal auf meiner Liste, aber jetzt irgendwie nicht mehr. Mein Reiseherz schlägt v.a. für Europa. Mein absoluter Spitzenkandidat zur Zeit ist Kopenhagen. Da geht es mir wie dir Dany:)

    Reply
    • Dany 21. Februar 2017 at 19:36

      Ist schon komisch die Sache mit dem Fernweh.

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.