Fragen an eine Thrillerautorin – Nadine Teuber, erzähl doch mal…

Posted on 25. September 2020 by Dany

Auch der lieben Nadine Teuber habe ich diverse Fragen gestellt. Die sie teilweise etwas ins straucheln gebracht haben. Erfahre, was einer Thrillerautorin Angst macht, auf welches Körperteil sie verzichten könnte und was sie so richtig auf die Palme bringt…


Wer ist Nadine Teuber?

Nadine Teuber ist eine Schriftstellerin die oft kopfschüttelnd durch ihre Wahlheimat Berlin läuft und Menschen dabei beobachtet, unsinnige Dinge zu tun. Mobbing, Smartphone-Fanatismus etc. Daraus entwickelt sie die Figuren für ihre Thriller, die zum Nachdenken anregen sollen. Man sagt ihr nach, dass sie blutrünstige Szenen gerne bis ins kleinste Detail plant.

Kannst du vom Schreiben leben?

Jein. Ginge es um mich allein, wäre es durchaus möglich. Aber als Alleinverdiener einer vierköpfigen Familie ist mir das Risiko zu groß.

Bist du ein Gefühls- oder ein Kopfmensch?

Kopf

Auf welches Körperteil könntest du verzichten?

Auf die vielen Leberflecken. 😉

Wenn du eine Frage von einem Allwissenden beantwortet bekommen könntest, was würdest du wissen wollen?

Welcher der Entwürfe meines Coverdesigners der richtige für mein nächstes Buch ist.

Wann war das letzte Mal, als du jemanden sagtest: „Ich habe es dir doch gesagt.“?

Als meine Tochter bei 36 °C im dicken Pullover zur Schule ging.

Was macht dir am meisten Angst?

Dass meinen Lieben etwas passieren könnte.

Welchen Horrorcharakter möchtest du im echten Leben nicht treffen?

Ich streiche das nicht und entscheide mich für die Zuckerwattenfrau aus “Die Kannibalen von Candyland”.

Wenn du unsichtbar werden könntest, was würdest du machen?

Mich an meinen Schreibtisch setzen und ungestört das nächste Buch schreiben.

Hast du ein Lebensmotto und wenn ja, welches?

Ich halte mein Glück selbst in den Händen.

Welcher ist dein Lieblingsfilm und warum?

Memento, weil die Hauptfigur genauso wenig weiß wie ich, wer die anderen Personen sind.

Womit kann man dir eine große Freude machen?

Wenn man eines meiner Bücher liest und es so gut findet, dass man es ehrlich weiterempfiehlt.

Mit welchen drei Worten würdest du dich beschreiben?

Sportlich, gesellschaftskritisch, ehrgeizig.

Was sind die 3 Dinge, die dich so richtig auf die Palme bringen?

Darf ich pubertierende Kinder zu Dingen zählen? 😉 Weiterhin Smartphones und dann auch wieder Menschen, nämlich solche, die keine Ziele im Leben haben.

Würdest du das Gesetz brechen um ein Familienmitglied zu retten?

Auf jeden Fall.

Glaubst du an Schicksal?

Ich denke eher, dass man mit jeder Aktion etwas hervorruft, was einem widerfährt. Positiv oder negativ. Und dadurch, wie man damit umgeht, wieder das nächste. Aber das irgendwo jemand etwas für mich vorherbestimmt, eher nicht.

Was macht der Weihnachtsmann eigentlich im Sommer?

Das ist doch ganz klar. Er liegt in seinem Iglu am Nordpol und freut sich, dass er ungestört seinen SuB abbauen kann. Und trotzdem stellt er fest, dass es einfach zu viele Bücher gibt, die niemand jemals alle lesen kann.

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.