Ich war noch nicht so weit- Time goes by

Posted on 17. Januar 2017 by Dany

 

Ich war noch nicht so weit. Und dann plötzlich war es schon null Uhr. Es krachte und alle freuten sich, Umarmungen, Freude und Tränen. Das Jahr war vorüber. Und ich, ich war noch nicht so weit. Ich hatte keine Zeit mich darauf einzustellen.

Dann standst du auch schon vor mir und ich wusste nicht was ich sagen sollte, also schwieg ich. Du hattest wundervolle Worte übrig. Auch ich hatte viel im Kopf, viel zu viel. Es war ein ereignisreiches Jahr für uns. Aber dennoch brachte ich nichts raus außer ein paar Worte die definitiv fehl am Platze waren. Für diesen einen Moment völlig falsch. Aber nun war es raus. Ich konnte es nicht nochmal zurück nehmen, der Moment in dem es drauf an kam war vorüber. Chance vertan.

Jetzt wo ich nach und nach angekommen bin denke ich immer wieder an diesen Moment. Den Jahreswechsel haben wir noch nie gut hin bekommen. Ich hab die Stimmung kaputt gemacht, dieses Mal war ich es. Bei dem Gedanken steigen mir Tränen in die Augen. Das hast du nicht verdient. Es tut mir leid.

Das ich dich über alles Liebe und sehr dankbar bin für dieses wundervolle letzte Jahr, mit dir an meiner Seite. Das hätte ich sagen sollen. Und das ich mich auf das nächste Jahr und die neuen Herausforderungen freue, mit dir an meiner Seite. Das ich keine Sekunde bereue und so oft Schmetterlinge im Bauch hatte und habe, weil ich glücklich bin. Das hätte ich sagen sollen.

Obwohl ich selber immer sage, genieße den Moment. War dieser einfach zu schnell vorbei und ich habe ihn einfach verpasst. Ich werde mir wieder mehr Mühe geben. Ich werde wieder mehr da sein. In unserer Welt. Mit dir zusammen.

Manchmal denke ich es ist alles gerade so perfekt und ich habe gelernt mit Situationen besser umzugehen. Besonders die, die Löcher im Boden hinterlassen. Die, bei denen wir erst eine Brücke bauen müssen um weiter zu kommen. Und dann im gleichen Atemzug steigt Angst in mir auf. Ist es schon zu perfekt. Kommt bald etwas, das uns umhauen wird. Oder sind wir mittlerweile stark genug alles zu überwinden? Ich weiß es nicht, aber ich werde mich dem stellen. Egal was kommt. Denn ich weiß eins, es geht immer weiter. Egal wie. Und wenn es weiter geht, dann ist noch lang kein Ende in Sicht. Und das ist gut. Denn mit dir zusammen ist jede Herausforderung, jedes Tief ein Abenteuer das es zu bestehen gilt. Du bist es, der mein Leben lebenswert macht. Weil du mich gerettet hast. Du hast mich aus meinem Verließ befreit in dem ich mich Stück für Stück immer weiter zurückgezogen hatte.

Wir haben Zeit, auch wenn es oft so scheint, als würde sie uns davon rennen. Ja manchmal rast die Zeit, wie in diesen einen Moment den ich verpasst habe. Zeit ist das wichtigste Gut was wir haben. Zeit kann man nicht kaufen und auch nicht stehlen. Und genau das macht es so schwer. Das macht es schwer nicht zu verzweifeln, sondern zu leben. Zu leben und glücklich zu sein. Momente für die Ewigkeit festzuhalten und sie zu genießen.

 

2 Comments

  • Lisa Geißler 27. Januar 2017 at 14:13

    An der ein zwei Stellen dachte ich, wie kitschig. ABER…
    Scheiße, du hast ja so Recht. Ich wurde gleich ruhiger und besinnlicher beim Lesen.
    Sehr traurig… der Moment, den du verpasst hast… und das wir die Zeit doch gar nicht richtig schätzen.
    Aber wenn wir sie dann doch mal auf Händen tragen, dann merken wir, was uns wirklich wichtig ist im Leben. Für mich persönlich: to be happy!
    Danke, dass du einen daran erinnerst Dany.
    Und für dich… dieses Jahr kommt der eine Moment noch einmal. Da kannst du dann das Richtige sagen 🙂

    Lisa

    Reply
    • Dany 29. Januar 2017 at 19:04

      Danke Lisa, ich denke es wir so viel mehr Momente geben die ich dann genießen und das richtige sagen kann und werde. War eben sehr komisch. 😀 Liebe Grüße Dany

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.