Lancôme Visionnaire Crescendo // Werbung

Posted on 17. Juni 2017 by Dany

Produkttest | Werbung

Da ich schon so wahnsinnig viele Produkte für meine Haut getestet habe, war ich natürlich erst einmal skeptisch bei dem Visionnaire Crescendo Zwei-Phasen-Nachtpeeling. Schon allein das Wort Peeling sagt mir eigentlich, dass ich es nicht jeden Tag anwenden sollte.

Das Zwei-Phasen-Nachtpeeling von Lancôme ist allerdings völlig anders, mehr ein Serum als ein Peeling.

Was ist Visionnaire Crescendo?

Wie oben bereits erwähnt ist es ein Serum für das Gesicht, eine Zwei-Phasen-Nacht-Kur. Zeichen der Hautalterung wird über Nacht der Kampf angesagt. Da sich die Haut bekanntlicherweise über Nacht regeneriert, unterstützt die Visionnaire Crescendo diesen Effekt. Somit werden kleine Linien und Falten, vergrößerten Poren und fehlende Strahlkraft bekämpft. Eine intensive und innovative Kosmetikbehandlung während man schläft.

 

Anwendung

Insgesamt nutzt man das Gesichtsserum 28 Tage, jeden Abend. Diese “Kur” kann man dann drei Mal im Jahr wiederholen.

In den ersten 14 Tagen wird Phase 1 abends nach der Reinigung des Gesichts sanft einmassiert. Phase 1 soll sozusagen das Peeling sein, welches die Haut auf Phase 2 (Regenerierung und Erneuerung) vorbereitet.

Direkt nach der 1. Phase wird ebenfalls abends nach der Reinigung Phase 2 von Visionnaire Crescendo im Gesicht einmassiert.

 

Meine Erfahrungen

Das Serum der 1. Phase hatte eine leicht gelartige Konsistenz. Ich habe immer drei Pumpstöße auf meine Handinnenfläche gegeben, im Gesicht verteilt und dann einmassiert. Meine Haut zog das Serum förmlich auf. Ein sehr erfrischendes und angenehmes Gefühl. Den Geruch konnte ich nicht definieren. Ich habe ihn aber als angenehm empfunden. Mein Mann meinte es riecht nach Creme. Als ich kurze Zeit später in den Spiegel schaute, sah meine Haut bereits anders aus. Ebenmäßiger und nicht mehr so trocken wie sonst. Fast wie bei einem Weichzeichner in Photoshop. Mein erster Eindruck war also entgegen meiner Erwartungen positiv.

Tatsächlich vergaß ich nicht einmal die Anwendung des Serums, ich freute mich sogar darauf. Nach jeder Anwendung fühlte sich meine Haut wohl genährt an. Und am nächsten Tag hatte ich das Gefühl sie ist viel weicher als sonst. Um die 14 Tage von Phase 1 und 2 einzuhalten, habe ich eine kleine Strichliste in meinem Spiegelschrank geführt.

Auch das Phase 2 Serum hat eine leicht gelartige Konsistenz. Aber auch diese ließ sich super einmassieren und wurde von meiner Haut sehr gut auf- und angenommen. Nun wurde ich auch öfter angesprochen, das mein Gesicht so frisch und irgendwie geglättet aussieht. Und tatsächlich hatte ich auch das Gefühl, das meine kleinen Fältchen um die Augen besser aus sahen.

Nach meiner Recherche im Internet wusste ich was Visionnaire Crescendo kostet. Im ersten Moment empfand ich das als eine Menge Geld. Nun nach der ersten 28-Tage-Anwendung kann ich sagen, es lohnt sich. Denn mit der Menge kann man die Anwendung mindestens 3 Mal im Jahr machen, so wie es vom Hersteller empfohlen wird. Es ist sehr ergiebig und man benötigt nur eine kleine Menge. Besonders praktisch zum dosieren ist auch der Pumpspender. Rund um also ein wirklich tolles Produkt, was mich definitiv überzeugt hat.

Eins hab ich jedoch in der Anleitung nicht verstanden, ob ich nachdem das Serum eingezogen ist noch eine Creme auftragen soll oder nicht. Daher hab ich eincremen danach abends weggelassen.

 

*Das Produkt wurde mir zum testen von der Parfümerie Thiemann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für dieses Erlebnis!

 

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.