The weekly Review #2

Posted on 7. März 2017 by Dany

Ich glaub jeder Montag ist bei mir eher immer unspektakulär. Ich warte bis er vorüber geht und dann kann die Woche starten. Eigentlich hatten wir uns einmal vorgenommen immer zum Sonntag unsere Terminkalender abzugleichen und mit Terminen zu füllen, aber das klappt nicht. Die Termine ergeben sich immer erst in der Woche, wenn der Montag vorüber ist, dann ist es als würde die Woche erst beginnen. Und dann ehe man sich versieht ist die Woche vollgepackt. Voll mit kleinen und größeren Terminen.

Am Mittwoch war ich mit meiner Mama im Kino, ich habe mir vorgenommen mindestens einmal im Monat etwas mit meiner Mama zu machen. Und das war quasi unser erstes Date. Wir waren zu „Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste“. Ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht was ich von dem Film halten soll. Aber ich glaube das liegt weniger am Film, sondern viel mehr am Publikum. Ich denke der Film sollte Humor in ein erstes Thema bringen und das Thema Obdachlose aus einem anderen Blickwinkel zeigen. Es gab einige witzige Szenen im Film aber das Lachen blieb leider aus. Er wurde zu ernst genommen. Es ist ein erstes Thema, ohne Frage, aber der Film sollte denke ich anders aufgenommen werden. Alles in allem war es aber trotzdem ein schöner Abend und ich freue mich schon auf den nächsten Tag allein mit meiner besten Freundin. Denn ich finde wenn man älter wird und ausgezogen ist, verbringt man viel zu wenig Zeit mit den Menschen die man liebt. Und in der Zeit wo  man noch zu Hause ist, da weiß man das Ganze einfach nicht zu schätzen.

Am Donnerstag habe ich einige Pakete abgeholt, unter anderen ein Leave in Spray von Matrix. Sugar an Shine. Ich wollte mal wieder etwas Neues testen, es sollte vor allem einen integrierten Hitzeschutz haben. Ich muss sagen, ich mag das Zeug. Es bringt Glanz in das Haar, scheint es mit Nährstoffen zu versorgen. Und das Beste ist der Hitzeschutz und das es nicht beschwert. Ja, ich mag es.

Das andere Paket war eher eine Tüte, wie die, die man von Bon Prix oder so geliefert bekommt. Und darin befand sich eine wirklich tolle Jacke. Ich weiß nicht wann ich mir das letzte Mal Klamotten online bestellt habe. Das liegt daran, weil ich das Meiste wieder zurück schicken kann weil es nicht passt. Aber dieses Mal nicht und ich war froh, dass ich sie eine Nummer größer bestellt hatte. Und auch über die Farbwahl bin ich sehr glücklich. Normalerweise wollte ich endlich Mal etwas von Hyvest haben, aber leider war die Jacke dort nicht lieferbar und auf meine Anfrage per E-Mail hab ich bis heute keine Antwort. Was solls, ich bin trotzdem happy.

Auf Freitag habe ich mich am meisten gefreut. Ich traf mich mit meiner Freundin, die gleichzeitig meine Inspiration ist und auch ein bisschen Ratgeber. Also alles in allem ein bisschen Mutti für alles. Vollgepackt mit allem Möglichen was ich ablichten wollte sind wir zu einem Ort gegangen, an dem ich das letzte Mal zu meiner ersten Ausbildung als Floristin war. Aber ich mag es. Dort ist es immer ein bisschen wie in einer anderen Welt. Wir hatten jede Menge Spaß und hatten viel zu lachen. Besonders in dem Moment als so kleine Minihühner zwischen den Pflanzen rum rannten und an uns vorbei. Ich muss noch nachschauen was das für Tierchen waren. Leider waren die zu schnell für meine Linse. Ich schätze mal die stehen nicht so auf Paparazzi.

Wachteln, kleine Wachteln waren es die dort rum gerannt sind. Interessant.

Danach ging es noch auf eine gute Tasse Latte Macchiatto ins Milchmädchen. Und dieses Mal habe ich den Applecheesecake probiert und der war leider (kleiner Insider) soooo gut. Aber leider gab es den tollen Lachs Bagel nicht. Naja, beim nächsten Mal.

War wirklich ein toller Tag und es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Ich muss mich mehr trauen und rum probieren, denn bei Bildern von mir selbst bin ich so mega kritisch. Aber wer ist das nicht. Auf jeden Fall werde ich mich weiter entwickeln was die Fotografie angeht. Aber auch dazu musste ich erst soweit sein um mich damit zu beschäftigen. Aber nun ist mein Interesse geweckt nicht nur mit der Automatik zu arbeiten. Und auch was Photoshop angeht denke ich lernen ich immer Stück für Stück wieder etwas dazu. Ich bin eben ein sehr ungeduldiger Mensch aber das muss ich echt lernen. Mehr Zeit lassen, nicht alles auf einmal.

Samstag war dann ziemlich entspannend. Der wöchentliche Einkauf, aufräumen und dann Besuch von ein paar Freunden. War schön. Abends haben wir uns dann noch für einen Gruselfilm entschieden. „Dead Silence“, der hatte es in sich. Coole Effekte, passende Geräusche, ja der war nicht übel.

Sonntag habe ich mich mal wieder in die Welt der Fotobearbeitung vertieft und wieder einiges dazu gelernt. Im Bett habe ich dann noch ein paar Seiten im „bevor ich sterbe“ Buch gelesen. Und dann war der Sonntag auch schon gelaufen und die Woche wieder vorbei. Ich finde in letzter Zeit fliegen die Wochen nur so vorbei. Ob ich das gut finde weiß ich noch nicht, aber lässt sich ja eh nicht ändern.

Ps. Irgendjemand sollte die Ecken von Bettlaken markieren!

 

 

Findet Ihr auch, dass die Tage unheimlich schnell vorüber gehen? Ich hoffe ihr hattet eine gute Woche.

Bis Bald

2 Comments

  • Anja 9. März 2017 at 15:54

    So ein schöner Artikel. Ins Kino muss ich auch mal wieder gehen 🙂 Wo genau ist das Milchmädchen?

    Reply
    • Dany 9. März 2017 at 16:20

      In Dresden genau gegenüber vom Dorint Hotel. Klein aber fein. Ich geh unheimlich gern dahin.

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.