Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr

Posted on 25. Dezember 2016 by Dany

Du bist bei uns seit ich denken kann. Du bist mein Papa, mein Vater, der Mann der mich Erzogen hat, der Mann mit dem ich aufgewachsen bin. Als ich ca. 2 Jahre alt war bist du in mein Leben getreten sagt Mama.

Eines Tages stand da plötzlich ein anderer Mann. Sie sagten alle das sei mein richtiger Vater, mein leiblicher, mein Erzeuger. Es hat lang gedauert bis ich es halbwegs verstanden habe. Ich sah ihm ähnlich. Ich wollte ihn Kennenlernen, wollte wissen wer er ist und warum er erst jetzt da ist. Wo war er die ganzen Jahre und was soll das alles überhaupt? Ich hatte so viele Fragen, doch nicht eine einzige habe ich gestellt. Es hat nicht lang gedauert bis ich gemerkt habe warum er all die Jahre nicht da war, warum er nicht bei mir war. Es war eben nicht mein Papa. Es war ein Mann mit dem meine Mama zusammen war, durch den ich entstanden bin. Aber es war nicht mein Vater und er würde es auch nie sein.

Du warst es der an meinem ersten Schultag bei mir war. Du warst es der da war als ich krank war und es mir nicht gut ging. Du warst es der sagte, dass alles wieder gut wird. Du warst da und hast meine Wange gestreichelt als du dachtest ich schlafe schon. Ich habe es dir nie gesagt, aber ich war noch wach und ich habe deine warme Hand auf meiner Wange gespürt. Die Wärme und die Liebe. Auch wenn es eine Weile gedauert hat bis du sagen konntest wie lieb du mich hast, so hast du es mir immer gezeigt. Auf deine Art und Weise. Ich habe dich oft um Rat gefragt und immer eine Antwort erhalten.

Auch als er wieder in mein Leben getreten ist warst du da. Er nicht, er ist wieder gegangen. Aber er fehlt mir nicht und ich bin nicht böse. Denn er kann es einfach nicht. Er kann kein Vater sein. Verantwortung für einen anderen Menschen übernehmen. Denn das konnte er nicht einmal für sich selbst. Und deshalb bin ich nicht böse. Aber aus dem Grund bist und bleibst du immer mein Vater.

Du hast viele Geburtstage mit mir verbracht. Du warst es der mich zu meinem ersten Konzert mitgenommen hat. Mit dir habe ich Ägypten erkundet, war dort wo sonst kein Tourist einen Fuß hin setzten würde. Für mich bist du ein unglaublich kluger Mensch von dem ich sehr viel gelernt habe. Und auch noch eine Menge lernen werde. Selbst in Tunesien waren wir nie wie klassische Touristen, dadurch habe ich so viele tolle Dinge gesehen. Ich habe gelernt über den Tellerrand zu schauen und Dinge zu hinterfragen.

Du warst es der da war bei meinem ersten großen Liebeskummer. Mit dir an meiner Seite habe ich es überwunden. Und du warst es der mich zum Altar geführt und mich meinem zukünftigen Mann übergeben hat. Als ich aus dem Nebenraum trat und du mich angeschaut hast und sagtest wie hübsch ich bin, da wusste ich jetzt ist alles gut. Du bist da und wir machen das gemeinsam.

Ich danke Dir, für all die Momente in denen du da warst. Du hast nie Worte verwendet wie, „Ich hab´s dir doch gesagt“, bist nie weggelaufen. Du bist gekommen und geblieben. Hast uns so akzeptiert wie wir sind und uns geformt. Du hast dich bemüht uns alles zu geben was wir brauchen. Du bist und bleibst immer mein Vater. Niemand wird das je ändern. Denn ein Vater zu werden ist nicht schwer, aber einer zu sein dagegen sehr. Und du bist der beste Vater den ich mir hätte wünschen können. Danke, dass du zu uns gekommen und geblieben bist. Danke, dass ich mit Stolz sagen kann, dass ich deine Tochter bin. So wie du für mich da warst und da bist, so werde ich auch immer für dich da sein. Egal was kommt und egal wie schwer es vielleicht wird. Du kannst auf mich zählen!

Ich liebe dich deine Tochter Daniela

 

Seid dankbar wenn Ihr auch so einen Vater habt, einen der bleibt. Und wenn Ihr möchtet, könnt Ihr hier gern einmal Danke sagen, denn bei Dany a´la Carte könnt und sollt Ihr mitfühlen. Schreibt Eure Gedanken in die Kommentare, egal was Euch durch den Kopf geht.

Alles Liebe Eure Dany

4 Comments

  • Volker Groh 4. März 2017 at 13:59

    Ich habe deinen Artikel nun schon so oft durchgelesen und werde ihn noch oft lesen. Für mich war es nicht leicht, dich sofort als meine Tochter anzunehmen, Aber ich hatte dich von Anfang an gern – später liebte ich dich. Nun bist du eine starke Frau geworden. Und immer wenn ich dich sehe, denke ich gern an die Anfangszeit zurück. Danke, dass auch du mir Liebe entgegen bringst. Nichts ist selbstverständlich!

    Reply
    • Dany 4. März 2017 at 15:24

      Das stimmt, es ist nicht selbstverständlich. Umso schöner und umso echter ist es aber. Ich werde immer zu dir auf blicken und so wie du immer für mich da bist, so werde ich auch für dich da sein wenn du mich brauchst! Danke für deine Worte

      Reply
  • CHRISTINA KEY 7. Januar 2017 at 19:19

    Super schöner Post! Das erste Foto aber auch das letzte finde ich sehr gefühlvoll!!!
    Ich finde, dass Du diesen Beitrag wirklich toll geschrieben hast. 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    Reply
    • Dany 8. Januar 2017 at 12:23

      Vielen Dank liebe Christina, du inspirierst mich auch so oft auf deiner Seite! Lieben Gruß Dany

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.