Wenn das Jahr zu Ende geht- Welcome 2017

Posted on 29. Dezember 2016 by Dany

Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, fängt man automatisch an das ganze Jahr Revue passieren zu lassen. Habe ich alles geschafft, was ich erreichen wollte? War ich glücklich? Was kann ich nächstes Jahr besser oder anders machen? Wer soll und wird auch nächstes Jahr an meiner Seite sein?

Meine Freundin meinte neulich, „es kann doch nicht sein, dass das Jahr schon wieder zu Ende geht, ich hatte mich doch erst daran gewöhnt. So ab Juni / Juli hat das Jahr für mich erst richtig begonnen“. Ja, in manchen Jahren dachte ich das auch. Und überhaupt ist es komisch, dass man das neue Jahr auch gleichzeitig als Neuanfang sieht. Theoretisch kann man jeden Tag neu anfangen. Aber es fühlt sich nicht richtig an. Sylvester ist der Abschluss. Und wir ziehen Bilanz. Und dann wird das neue Jahr lautstark willkommen geheißen.

Macht ihr euch noch klassische Vorsätze für das nächste Jahr?

Eine Zeit lang habe ich Ende des Jahres immer alles was ich mir für das neue Jahr wünsche und vorstelle auf einen Zettel geschrieben. Dieser hing dann im Kleiderschrank an der Tür. Mittlerweile mache ich mir im Gedanken aus was ich mir für das nächste Jahr vorstelle und rede mit Freunden und meinem Mann darüber. Das ist dann auch als hätte ich es aufgeschrieben. Als wäre es ein fester Plan. Mit der Zeit sind diese Wünsche und Vorstellungen immer realistischer geworden.

Wie war denn nun mein bzw. unser Jahr 2016

Im Januar und zwar genau am 01. Habe ich meinen neuen Job angetreten. Ich muss sagen selbst jetzt, nach fast einem Jahr möchte ich nicht weg. Das gab es bisher noch nie. Ich bin, zumindest fürs Erste erst einmal angekommen. Aber meine Träume und mein Herz haben da noch einen anderen Plan.

Im Februar hatte ich dann den ersten Termin in einem Brautmodengeschäft. Da unsere Hochzeit im Juli stattfand wurde es langsam Zeit. Leider konnte ich mich in den Moment noch nicht richtig auf das Ganze einlassen und so habe ich ein Kleid in Auftrag gegeben, was zwar schön war, aber eben noch nicht DAS Kleid war. Es sollte mehr sein, das habe ich dann ein paar Wochen später beschlossen. Immerhin ist es ein einmaliges Erlebnis, da kann man auch mal alle von den Socken hauen. Aber das richtige Kleid hat auf mich gewartet, in einen anderen Laden.

Pfingsten fahren wir seit ein paar Jahren gern weg und gönnen uns eine kleine Auszeit, in diesem Jahr war das leider nicht möglich. Wir wollten nach Langebrück fahren um dort ein paar Tage auszuspannen aber das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Lustig war es trotzdem, denn wir haben uns einfach bei meinen Schwiegereltern eingenistet. Es müssen nicht immer hunderte Kilometer sein, manchmal reicht auch ein Tapetenwechsel.

Danach ging es mit unsere Hochzeit auch schon in die heiße Phase. Eins können wir danach sagen, wer nach Hochzeitsvorbereitungen hinterher noch zusammen ist, der bleibt es auch. Wenn Ihr diese Hürde meistert dann seid Ihr ein echtes Team. Was am Anfang noch relativ entspannt war, wurde je näher der Termin rückte immer nervenaufreibender. Mal hatte der eine keine Lust mehr, mal der andere. Entscheidungen mussten getroffen werden. Ringe ausgesucht, Blumen bestellt und viel organisiert werden. Ohne unsere Freunde und Familie hätten wir das nicht geschafft.

Dann war es soweit, im Juli an einem wunderschönen warmen Sommertag gaben wir uns das Jawort. Er sah wunderschön aus und ich fühlte mich wie es sein sollte, wie eine Prinzessin. Aber dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Als Mann und Frau haben wir unsere Flitterwoche verbracht und der Rest des Jahres ging einfach nur wahnsinnig schnell vorbei. Den Leipziger Zoo haben wir noch ein letztes Mal in diesem Jahr besucht. Und Verwandtschaft öfter gesehen als sonst. Eine Hochzeit verbindet eben.

Im November habe ich es dann endlich geschafft meinen Blog online zu stellen. Immerhin hab ich mit den Vorbereitungen schon im März oder April angefangen. Seit dem hat es mich glücklich gemacht. Immer wenn ich daran dachte musste ich lächeln. Wenn das kein Grund ist, dann weiß ich es auch nicht. Und auch jetzt bin ich immer noch glücklich mit der Entscheidung. Ich kann das tun, was mir Freude bereitet. Auch wenn es lang gedauert hat darauf zu kommen was ich machen möchte, was mich glücklich macht.

Dieses Jahr zur Weihnachtszeit haben wir drei Mal Kekse gebacken. Plätzchen gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu, aber drei Mal backen war dann doch Rekord.

Und sonst, wir haben denke ich viel gelernt dazu gelernt in diesem Jahr. Sicher waren auch einige schmerzhafte Erfahrungen dabei, aber die gehören genauso dazu wie die guten Erfahrungen.

Vorsätze, Wünsche für das nächste Jahr

Nun ja, an erster Stelle stehen Reisen. Wir wollen noch ein bisschen die Welt erkunden. Schöne Orte sehen. Ich möchte natürlich weiter an meinem Blog basteln und diesen mit Beiträgen füllen. Ich möchte mich einmal im Yoga ausprobieren. Irgendwann steht dann ein Umzug an, wenn wir die passende Wohnung finden. Und dann das größte Thema was uns beschäftigt, Nachwuchs. Einerseits freuen wir uns darauf andererseits gibt es immer noch Zweifel. Und der Hauptgrund ist leider mal wieder Geld. Klar, das sollte einen nicht davon abhalten und den richtigen Zeitpunkt gibt es eh nie, aber eine gewisse Basis und Sicherheit sollte doch schon da sein. Zumindest wünsche ich mir das so.

Ansonsten nehme ich mir vor wieder mehr zu lesen. Das heißt ich muss noch etwas mehr an meinem Zeitmanagement arbeiten.

Was habe ich gelernt?

Auf jeden Fall geduldiger zu sein mit mir selbst. Und das in allen Bereichen. Wenn es um Entscheidungen geht, gern nochmal darüber schlafen, wenn es sein muss auch mehrere Nächte.

Nicht zu viel zu erwarten, denn dann sind die Enttäuschungen nicht zu groß. Zum Teil habe ich das auch schon das ein oder andere Mal umsetzten könne und es hat geklappt.

Auch dieses Jahr hat sich wieder bestätigt, dass es immer einen Weg gibt. Wichtig ist nur ihn zu finden. Es geht immer weiter. Manchmal dauert es nur etwas. Viele Dinge erledigen sich von selbst.

Wie geht es dir zum Thema Jahreswechsel? Freust du dich auf 2017? Vorsätze, Wünsche? Verrate es uns…

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.