Wochenrückblick #17

Posted on 8. Juli 2018 by Dany

Hallo Liebies, nun wo das große “Geheimnis” endlich raus ist, kann ich auch wieder ganz normal Wochenrückblicke schreiben und euch teil haben lassen an meinen Gedanken, Erlebnissen und Gefühlen. Aber es war wichtig und richtig das Ganze nicht gleich an die große Glocke zu hängen. Und wir, bzw mehr ich habe die Zeit auch erstmal gebraucht um auf meinen Körper eingehen zu können. Das Gute daran, meine Eisenwerte waren bei der letzten Untersuchung super. Daher denke ich, das ich gut auf meinen Körper und das was das kleine Würmchen brauchte gehört und es gut umgesetzt habe.

gemacht // Letztes Wochenende haben wir mal wieder den Dresdner Zoo besucht. Klein aber fein. Tatsächlich waren wir nach zweieinhalb Stunden schon durch, obwohl wir uns Zeit gelassen hatten. Trotzdem bin ich froh, dass wir hier einen Zoo haben. Und es war süß den ganzen Nachwuchs zu sehen und einfach mal wieder Zeit zu zweit zu verbringen.

Diese Woche fand ein Besichtigungstermin für eine richtig tolle Kita um die Ecke statt. Da wir dachten wenn man in eine bestimmte Einrichtung möchte kann man nie früh genug gehen haben wir uns mit unter die Besucher gemischt. Anscheinend war es tatsächlich noch etwas früh, denn die meisten hatten Ihr Würmchen schon auf dem Arm oder waren schon sehr viel weiter mit der Schwangerschaft. Was auch komisch war, alle hatten schon mindestens ein Kind. Wir also als absolute Neulinge und Ahnungslose. Aber schön war es dort, nichts im Vergleich zu unserer Kindergarten oder Krippezeit.

Ein paar schöne Stunden an der Elbe mit meiner Freundin waren diese Woche auch noch drin. Tut immer wieder gut wenn man sich mal austauschen kann. Und so langsam bekomme ich zeitlich wieder einen Rhythmus rein.

Am Wochenende gab es dann noch einige entspannte Stunden mit unseren Freunden. Bei Grillen, Pool, Garten hat man eben die besten Gespräche und einfach eine tolle Zeit. Das sollten wir viel öfter machen, aber leider lässt es die Zeit meistens nicht zu. Umso mehr Grund diese Momente bis zum Schluss auszukosten und zu genießen.

gearbeitet // Diese Woche war tatsächlich die erste seit langem, die ich komplett im Office durchgezogen habe. Es war nicht ganz ohne, aber es ging. Und ich konnte wieder viel Arbeit aufholen. Gerade dieses Jahr wo wir so viel neues probieren ist es umso wichtiger am Start zu sein. Aber die kleinen Auszeiten mussten sein und waren wichtig. Mein Körper hat es eingefordert und wollte nichts riskieren. Diese Woche hatten wir einen kleinen Gast bei uns im Office. Die kleine Mopshündin hatte mit uns ein Shooting.

gebloggt // In den letzten Wochen ist der Blog wirklich sehr zu kurz gekommen. Zeit zum schreiben hätte ich gehabt. Aber wenn es einen nicht gut geht und man mit sich und seinen Körper zutun hat, dann fehlt einfach die Lust und die Gedanken sind eh wo anders. Aber zumindest war Mr. a la Carte keinen merkwürdigen Launen ausgesetzt, da ich mich eher in mich zurück ziehe wenn es mir nicht gut geht und eben versuche auf mich und meinen Körper einzugehen. Dennoch haben es diese Woche zwei Beiträge auf den Blog geschafft. Zum einen eine Empfehlung von mir, siehe hier und zum anderen ein Beitrag der mir sehr am Herzen liegt, siehe hier.

gefühlt // Die letzten Wochen waren wirklich nicht ganz ohne. Aber dazu werde ich sicher mal einen separaten Beitrag schreiben. Das würde sonst den Rahmen hier sprengen denke ich. Im Moment geht es mir aber die meiste Zeit über sehr gut. Ich habe die Woche im Büro ganz gut überstanden. Was sehr gut ist, denn die letzten Wochen bestanden eher immer aus zwei bis drei Tagen Office und dann Zuhause.

gedacht // Ich habe mir viel zu viele Gedanken darüber gemacht, was andere denken. Mal wieder. Aber zum Glück hat sich das wieder gelegt. Und ich bereue meine Entscheidungen nicht, im Gegenteil. Es war richtig so und wird uns nun zugute kommen.

gesehen // Endlich habe ich mich mal an den Film “Hüter der Erinnerung” getraut. Ich muss sagen, ein sehr guter Film der zum Nachdenken anregt. Eine Welt von Menschen erschaffen ohne tiefgründige Emotionen. Diese werden unterdrückt. Jeder ist gleich, es gibt keinen Ersten, Besten oder Gewinner. Auch keine Verlierer. Somit sollte das Böse wie Krieg, Streit und Kriminalität ferngehalten werden. Kaum vorstellbar. Denn keiner weiß mehr was Liebe ist. Küssen, sich nahe sein ist mit den anderen Eigenschaften die zu einem Menschen gehören mit unterdrückt worden.

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag <3

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.