Wochenrückblick #8

Posted on 25. Februar 2018 by Dany

Meine Woche in einem Wort – Katastrophal. Alles was hätte schief gehen können ging schief und nebenbei passierten noch ein paar andere Katastrophen. Da dachte sich wohl einer, lass mal Dany ärgern, damit es nicht langweilig wird. Da hat nur noch die versteckte Kamera gefehlt…

gebloggt // Diese Woche ging ein Beitrag für alle Pommesliebhaber und Frittenjunkies online. Es ging um das Frittenwerk. Wer den Beitrag noch nicht kennt, schaut gern mal rein! Zum Wochenende habe ich dann sogar noch einen Beitrag fertig geschrieben. In diesen Beitrag geht es darum, dass wir es niemals jeden recht machen können und dass wir das auch gar nicht müssen. Wenn du auch gern etwas zu dem Thema sagen magst, freue ich mich auf deinen Kommentar.

gelesen // wie bereite ich ein Interview vor. Und wie bringe ich das Ganze dann zu Papier. Sonst gab es wieder einige tolle Beiträge auf anderen Blogs zu lesen.

gesehen // Unsere Freundin, nach einem Jahr Australien. Sonne, diese Woche hat sie sich häufig sehen lassen. Und Save Haven, weil es einfach ein toller Film ist und ich die Schauspielerin unheimlich mag.

 

gearbeitet // Die Arbeit war diese Woche wieder etwas, über das ich mir am meisten Gedanken gemacht habe. Auslöser dafür war eine Aufgabe, die mich zwar nicht viel Zeit gekostet, mich aber umso trauriger gemacht hat. Wenn alle deine Arbeit gut finden und dann trotzdem jemand kommt, alles über den Haufen wirft,neu macht und qualitativ einfach nur Rotz bei raus kommt. Und dann sind da noch so Kleinigkeiten, die einen den letzten Nerv rauben. Und immer wieder frage ich mich dann, wer bin ich und was mache ich überhaupt hier.

gefühlt // puh… fehl am Platz und doch gebraucht. glücklich und doch irgendwie nicht. Ausgelaugt und krank. Seit einigen Tagen schleppe ich irgendwas mit mir rum, was nicht richtig raus kommt aber auch nicht weg geht. Erkältung irgendwie. Und genau deshalb schleppe ich seit Tagen meine Wärmflasche mit mir rum. Und dann war da noch die Sache mit der externen Festplatte, die ich versehentlich formatiert habe. Das sind Momente wo ich nicht weiß ob ich über meine Blödheit lachen oder weinen sollte.

gefunden // Nachdem wir am schrecklichsten Flughafen den ich je gesehen habe endlich einen Parkplatz gefunden hatten, haben wir dann auch nach langem suchen und diversen Whatsapp anrufen unsere Freundin gefunden. Dabei wollten wir richtig klischeehaft mit Schildern am Gate warten. Auf dem Rückweg haben wir noch einen kurzen Halt im Spreewald gemacht und tatsächlich ein Geschäft gefunden, dass geöffnet hatte. Und dort haben wir tatsächlich die wohl letzte Flasche Hechtsuppe gefunden.

gedacht // Gibt es da nicht auch was von Ratiopharm? Ich denke, leider nicht. Ich denke immer wieder daran, wie viele Tage ich im Jahr habe, an denen ich das tun kann was ich möchte. Wie viele Stunden habe ich, die ich so planen kann wie ich will. Und was kann ich noch machen, damit es mir besser geht. Damit ich vom Karussell runter komme oder es wenigstens anhalten kann. Ich frage mich, was gewesen wäre, wenn ich mich vor ein paar Jahren anders entschieden hätte. Wenn ich diejenige gewesen wäre, die nach Australien reist und die Welt entdeckt und das tut, was ihr Spaß macht. Ich frage mich, was wäre gewesen, wenn ich damals einen Plan gehabt hätte. Vielleicht wäre ich dann jetzt die Bloggerin, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat und sich jeden Tag so gestalten kann wie sie will. Ich frage mich, wo das alles noch hin führt.

 

gemacht // Viel geschlafen. Mit meiner Wärmflasche eine innige Beziehung aufgebaut. Mitten in der Woche einen Urlaubstag genommen und früh am Morgen nach Berlin zu donnern und unserer Freundin am Flughafen zu überraschen. Ohne sie wieder zurück gefahren, weil sie von ihrer Familie abgeholt wurde. Twister gespielt, endlich. Und festgestellt, dass es besser als jedes Workout ist. Leckerer Pizzen von Stückwerk gefuttert und wieder beschlossen, dass es einfach die leckerste Pizza Dresdens ist. Am Wochenende 22:00 Uhr ins Bett gegangen um dann morgens halb acht wieder wach zu sein und wie Erwachsene Menschen zu Frühstücken, wenn es auch noch Frühstückszeit ist. Morgens vor der Arbeit zum Friseur gegangen um dann zu spät auf Arbeit zu kommen mit einem Styling, dass aussah als würde ich zu einer Hochzeit gehen. Meine externe Festplatte formatiert, weil ich sie über einen Conector mit dem Handy verbunden habe. Stunden lange Scanns laufen gelassen um festzustellen, dass die Daten noch da sind, ich aber das Programm für achtzig Euro kaufen müsste um meine Daten wieder herzustellen. Eine Homecloud gekauft, damit in Zukunft alle Daten von selbst gesichert und sogar doppelt gespeichert werden. Meinem Mann recht gegeben, weil er mir schon seit einer ganzen Weile damit in den Ohren hing. Man sollte eben nie an der falschen Stelle sparen.

 

7 Comments

  • L♥ebe was ist 26. Februar 2018 at 19:14

    ein sehr schöner Wochenrückblick 🙂
    und da ich deinen Blog bisher gar nicht kannte, ist es toll so einen kleinen Einblick bekommen zu haben! schön dich gefunden zu haben!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Reply
    • Dany 26. Februar 2018 at 20:05

      Vielen Dank liebe Tina, das freut mich sehr. Ich finde es auch gerade spannend neue Blogs kennen zu lernen und bewusst Beiträge zu lesen. Liebe Grüße <3

      Reply
  • Creative-Pink 26. Februar 2018 at 19:12

    Also erst mal wünsche ich dir dass die neue Woche besser wird als die Letzte. Und dass mit der Festplatte kann ich gut verstehen, ich konnte vor zwei Wochen gerade noch meine ganzen Fotos retten bevor mein PC den Geist aufgegeben hat. Puh das war knapp. Jetzt wird auch immer alles gleich in einer Cloud weggesichert.

    Reply
    • Dany 26. Februar 2018 at 20:04

      Oh ja, ich hab auf jeden Fall dazu gelernt. Eigentlich blöd das erst zu machen wenn was passiert ist, aber naja so bin ich eben 😀 gut das du deine Daten noch sichern konntest.

      Reply
  • Carry 26. Februar 2018 at 19:12

    Ein sehr toller Wochenrückblick meine liebe 🙂 Save Haven hab ich auch schon gesehen und mochte den Film wirklich gerne 🙂 Die Atmosphäre ist richtig toll und die Geschichte wirklich spannend. Nur zu empfehlen 🙂

    Liebe Grüße
    Carry

    Reply
    • Dany 26. Februar 2018 at 20:03

      Da hast du recht liebe Carry. Vielen Dank <3

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.