Wochenrückblick // Wurmnews – Job – der Schweinehund

Posted on 8. März 2020 by Dany

Damit uns nicht langweilig wird, hat sich der Wurm etwas Neues einfallen lassen. Zuerst waren rote Flecken unter den Augen, dann an den Händen. Schon bald waren die Beine, Füße, Arme und ein Ohr mit einem merkwürdigen Ausschlag umgeben. Wir natürlich gleich zum Arzt. Die Kleine war super drauf und hat es wohl als einen Ausflug zum Spielen gesehen, denn das hat sie im Wartezimmer die ganze Zeit gemacht. Später im Behandlungsraum zog die Ärztin sogar noch eine andere hinzu. Vergebens. Beide konnten sich nicht erklären welche Ursache das Ganze hatte. Aber zumindest konnten sie ausschließen und uns sagen was definitiv nicht ist. Das ist ja auch schon mal was. Zurück blieb eine engagierte Ärztin, die das Rätsel leider nicht lösen konnte und ein Wurm den die Flecken überhaupt nichts aus machten. Am nächsten Tag waren sie so gut wie weg. Die Erzieher in der Kita werden mittlerweile mit gehobenen Armen begrüßt und die Kleine ist schwer beschäftigt in der Kita. Schöner kann es nicht sein. Das habe ich mir sehr gewünscht, denn es gäbe für mich nichts Schlimmeres, als das ich mir während der Arbeit die ganze Zeit Gedanken machen müsste. Am Wochenende ist die kleine Maus einfach mitten auf der Couch eingeschlafen. Genial, denn die Federwiege soll nun langsam ausgedient haben.

Wo wir gerade von Arbeit sprechen. Die erste Woche war, tja wie war sie? Definitiv anders als alles was ich in einem Job jemals zuvor erlebt habe. Zusammen kreativ sein. Gemeinsam Lösungen suchen und erarbeiten. Spaß bei dem was man tut. Es fühlt sich nicht nach Arbeit an und genau so muss es sein. Das wollte ich so lange Zeit, danach habe ich gesucht. Und so ganz langsam wacht der Kopf aus seinem Elternzeit-Winterschlaf auch wieder auf.

Dann gab es wieder diesen Moment, wenn der Schweinehund lieber auf der Couch sitzen und die Beine lang machen will. Dabei hätte ich ein richtig geniales Konzert verpasst. Keine Ausreden. Also kultivieren, den Kleiderschrank durchwühlen und los gings. Die Vorband werden wir nicht das letzte Mal gesehen haben, die Mädels haben echt gerockt. Tja und die Band um der sich der Abend gedreht hat, nach wie vor geil, anders kann man das nicht sagen. Rose Tattoo besteht eigentlich nur noch aus dem Sänger. Alle anderen haben ihr nächste Reise schon angetreten. Aber das hindert ihn nicht daran sich neue Bandmitglieder zu suchen und wieder auf Tour zu gehen. Das Besondere, die Leidenschaft. Man sieht es ihm an und fühlt es einfach. Es hat mich daran erinnert meine Egitarre wieder raus zu holen und wieder öfter zu üben.

Sehr gespannt bin ich auf das Buch zum Thema “Speed Reading” welches ich mir auf Empfehlung einer anderen Autorin geholt habe. Wenn die Technik funktioniert wäre mein “ich hab zu wenig Zeit für die vielen wunderbaren Bücher die ich noch lesen will” Problem gelöst. Und nicht nur das, ich könnte mir in kürzerer Zeit mehr Wissen aneignen.

Na dann, auf in die neue Woche.

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können sich auch ohne Kommentar anmelden.